Beobachtungen und Anpassungen des Putters

Beobachtung                                   Anpassung des Putters
Schaft ist nach vorne zum Loch geneigt im Treffmoment

Loft verringern

(die meisten anderen Putter am Markt; ca 4 Grad Loft;
EasyPutter Standard-Schlagfläche mit 2 Grad Loft)

Schaft ist vom Loch weg geneigt im Treffmoment     Loft vergrößern
Ansprechen: Toe des Putters zeigt nach oben  Liewinken verringern
Ansprechen: Heel des Putters zeigt nach oben     Liewinkel vergrößern
regelmäßiges Treffen des Balles in Richtung „Heck“  schwereres Gewicht in das „Heck“ des Putters
regelmäßiges Treffen des Balles in Richtung „Bug“   schwereres Gewicht in den „Bug“ des Putters
Ball springt nach dem Treffen     

Loft verringern

(die meisten Putter am Markt haben 3 bis 4 Grad Loft,
EasyPutter hat mit der Standard-Schlagfläche 2 Grad Loft)

Vorbeigeschobene Putts

Änderungen am Putter
Ball läuft rechts vom Loch vorbei (Rechtshänder)

Schwereres Gewicht in den „Bug“

 

Ball läuft links vom loch vorbei (Rechtshänder)    

Schwereres Gewicht in das „Heck“

 

Putt bleibt zu kurz  

Je nach Putt-Technik:
   "gleiche Zeit"-Technik: weniger Gewicht
    "gleiche Kraft"-Technik: mehr Gewicht

 

Putts sind zu lang 

Je nach Putt-Technik:
   "gleiche Zeit"-Technik: weniger Gewicht
    "gleiche Kraft"-Technik: mehr Gewicht

 

Touch and Feel eines Putters (siehe auch unter "Mythen")

Putter soll sich „weicher“  oder "knackiger" anfühlen                                                   

Wechsel der Schlagfläche: je mehr „Rillen“ (Grooves) auf der Schlagfläche sind, desto weicher ist der Klang und das Gefühl:
Knackig: Schlagfläche ohne Grooves

Mittel: Schlagfläche mit horizontalen Grooves

Weich: Schlagfläche mit Cross-Grooves